Spezial-Ausbildung

Nach 3 -monatiger Rekrutenzeit Versetzung in das Munitionsdepot Breitengüßbach

(bei Bamberg) zur Munitionsspezialausbildung bis zum April 1958.In dieser Zeit erfolgte die Kommandierung

unseres Zuges in das Munitionsdepot Hohenbrunn (bei München).

MAUS benutzen!

 
Die Stadt Bamberg   Auf der Brücke

Der Auftrag lautete:

Umlagerung der US-Munitionsbestände in einen anderen freien Teil des Depots.Unzufriedenheit der Soldaten führte wegen der schlechten Verpflegung zu einer Meuterei.Es wurde keine US-verpflegung ausgeteilt,sondern bei schwerster Arbeit nur schlechte Kantinenverpflegung eines Pächters,dem das völlig egal war!

Dp Hohenbrunn Dp Hohenbrunn Dp Hohenbrunn

Der Marsch zur Arbeit
man sieht es!
Primitive Unterkunft
Beim Stubenreinigen
Mit der Versetzung unseres Zuges von Breitengüßbach zu  der Munitionsdepotkompanie 634 in das Munitionsdepot Kaisersesch ( Eifel )endete die Ausbildungsphase der Spezialausbildung.

Dp Kaisersesch-Ulmen Dp Kaisersesch-Ulmen

Im Depot  
  In der Kantine
Im Gelände